Deutschlandtreffen 2017

Schle­sien begeis­tert! — Deutsch­land­tref­fen der Schle­sier 2017
Bericht von Dr. Heinz-Werner Fle­ger mit Bildergalerie

Am Frei­tag, den 23.06.2017, war es end­lich so weit. Das von vie­len schle­si­schen Lands­leu­ten mit Span­nung erwar­tete Deutsch­land­tref­fen star­tete mit einem Emp­fang der CDU-Landtagsfraktion im Frak­ti­ons­saal des Land­ta­ges. Hier begrüßte die stell­ver­tre­tende Frak­ti­ons­vor­sit­zende Edi­tha Lor­berg, MdL die Ver­tre­ter der Lands­mann­schaft Schle­sien. Das eigent­li­che Deutsch­land­tref­fen für alle Besu­cher begann um 17 Uhr in der Basi­lika St. Cle­mens mit einem öku­me­ni­schen Got­tes­dienst, der sehr gut besucht war. Viele Teil­neh­mer waren froh, dass sie es trotz chao­ti­schen Ver­kehrs­be­din­gun­gen in Han­no­ver gerade noch recht­zei­tig zum Got­tes­dienst geschafft haben. Einige tra­fen mit leich­ten Ver­spä­tun­gen ein, dar­un­ter auch Gene­ral­su­per­in­ten­dent Mar­tin Her­che, der eine aus­ge­zeich­nete Pre­digt hielt und zusam­men mit Pfar­rer Mar­tin Kar­ras und Pfar­rer Chris­toph Lind­ner die Andacht fest­lich zelebrierte.

Nach dem Got­tes­dienst wurde auf dem Kirch­platz schle­si­scher Kul­tur gebo­ten. Unter dem Motto „Schle­sien begeis­tert Han­no­ver“ gab es unter der Lei­tung von Lars Kar­rasch musi­ka­li­sche Vor­träge, schle­si­sche Tänze der Kin­der– und Jugend­trach­ten­gruppe Sile­sia aus Groß Maß­dorf (Ober­schle­sien) und der Chor „Hei­mat aus Glei­witz sang deut­sche Volks­lie­der. Ein Stand mit schle­si­schem Kuchen der tra­di­ti­ons­rei­chen Bäcke­rei Mül­ler aus Schwelm sorgte für das leib­li­che Wohl. Neu­gie­rige Pas­san­ten erfreu­ten sich an die­sen Dar­bie­tun­gen und immer wie­der gab es auch inter­es­sierte Nach­fra­gen – erfreu­li­cher Weise auch von Jugend­li­chen. Im Gegen­satz zum Start vor zwei Jah­ren spielte das Wet­ter mit.

Am Sonn­abend um 10 Uhr wur­den dann die Hal­len des Con­gress Cen­trums geöff­net. Schle­si­sche Flag­gen signa­li­sier­ten: „Wir sind hier!“ Lang­sam aber voll­stän­dig füll­ten sich die Räum­lich­kei­ten. Viele Infor­ma­ti­ons­stände waren schon errich­tet, einige wur­den noch auf­ge­baut. Man beeilte sich damit, um nicht die Fest­lich Stunde zu ver­pas­sen, die für 11 Uhr ange­setzt war. Die Ori­gi­nal Beus­ter­ta­ler Blas­mu­sik aus Diek­hol­zen unter der Lei­tung von Diri­gent Tho­mas Schind­ler stimmte die Gäste mit Lie­dern ein. Mit dem baye­ri­schen Defi­lier­marsch beglei­tet trat Dr. Gott­hard Schnei­der, Prä­si­dent der Schle­si­schen Lan­des­ver­tre­tung, ans Pult und begrüßte alle Teil­neh­mer auf gewohnt fri­sche Weise. In sei­ner Anspra­che appel­lierte er, dass Schle­sien auch in Zukunft einen fes­ten Platz in Europa haben müsse und alle mit dazu bei­tra­gen soll­ten, Schle­sien nicht in Ver­ges­sen­heit gera­ten zu lassen.

Es folg­ten die Gruß­worte von Edi­tha Lor­berg, MdL, die ihren Bei­tritt in die Lands­mann­schaft Schle­sien erklärte, und vom Vize­prä­si­den­ten des Land­ta­ges Klaus-Peter Bach­mann, der selbst schle­si­sche Wur­zeln nach­wei­sen kann. Innen­mi­nis­ter Boris Pis­to­rius ver­sprach der Lands­mann­schaft wei­tere Unter­stüt­zung der Lan­des­re­gie­rung und bedankte sich für die gute Zusam­men­ar­beit sowie für die geleis­tete Arbeit. Bun­des­vor­sit­zen­der Ste­phan Rau­hut warb um Bei­tritt zur Lands­mann­schaft und um den Bezug der Schle­si­schen Nach­rich­ten. Nur eine mit­glie­der­starke Lands­mann­schaft könne viel errei­chen. Er erin­nerte an die Ver­bre­chen, die viele Schle­sier erlei­den muss­ten und unter­strich, dass gegen­sei­tige Schuld­zu­wei­sun­gen Nie­man­den wei­ter­hel­fen. Auch unter Freun­den dürf­ten, so Rau­hut, diese Tat­sa­chen aber nicht ver­schwie­gen werden.

Nach der Fest­stunde ström­ten die Besu­cher in die Tref­fens­halle, wo sie sich wie gewohnt an den schle­si­schen Spe­zia­li­tä­ten oder an schle­si­schen Tanz­grup­pen erfreuen konn­ten. Natür­lich waren auch die Infor­ma­ti­ons­stände von gro­ßem Inter­esse der Besucher.

An ver­schie­de­nen Stel­len gab es Aus­stel­lun­gen, ins­be­son­dere zum Thema „500 Jahre Refor­ma­tion“ und „Evan­ge­li­sches Leben in Schle­sien“. Die­ses war u.a. auch ein Thema der tra­di­tio­nel­len Som­mer­aka­de­mie, die unter der Lei­tung von Prof. Dr. Michael Pietsch, Prä­si­dent des Hau­ses Schle­sien, gelei­tet wurde. Hier tra­ten als Refe­ren­ten Nicola Remig und Dr. Mar­kus Bauer auf.

Die Dele­gier­ten der Bun­des­de­le­gier­ten­ver­samm­lung – Schle­si­sche Lan­des­ver­tre­tung nutz­ten die Gele­gen­heit, ihre Tagung abzu­hal­ten. Unter der Lei­tung ihres Prä­si­den­ten, Dr. Gott­hard Schnei­der, gab es frucht­brin­gende Diskussionen.

Um 17 Uhr stand der beliebte Hei­mat­abend auf dem Pro­gramm. Hier führte Lars Kar­rasch, der zuvor das Offene Sin­gen lei­tete, auf sym­pa­thi­sche und unter­halt­same Art und Weise durchs Pro­gramm. Mit­wir­kende Grup­pen waren die Ori­gi­nal Beus­ter­ta­ler Blas­mu­sik, die Arbeits­ge­mein­schaft Schle­si­scher Trach­ten­grup­pen, die Jugend­gruppe „Leg­nica“ aus Lie­gnitz, die Schle­si­sche Trach­ten– und Jugend­gruppe Alt­va­ter Rübe­zahl aus Iser­lohn, die Trach­ten­gruppe Sile­sia aus Groß Maß­dorf und der Chor „Hei­mat“ aus Glei­witz. Mit Dar­bie­tun­gen in schle­si­scher Mund­art erfreu­ten Dr. Alois Bur­kert und Ilse Degner. Das Pro­gramm wurde von Helga Wüst und Peter Wink­ler vor­be­rei­tet. Ein immer wie­der emo­tio­na­ler Höhe­punkt war zum Abschluss der gemein­same Gesang „Kein schö­ner Land“.

Am Sonn­tag wur­den die Hal­len schon um 8:00 Uhr geöff­net. Um 9:30 Uhr began­nen die Got­tes­dienste. Den katho­li­schen Got­tes­dienst zele­brierte Bischof Nor­bert Trelle, wäh­rend der evan­ge­li­sche Got­tes­dienst durch Gene­ral­su­per­in­ten­dent Mar­tin Her­che gefei­ert wurde.

Die poli­ti­sche Haupt­kund­ge­bung begann mit dem Ein­marsch der Fah­nen, der wie gewohnt eine fei­er­lich emo­tio­nale Stim­mung bei den Besu­chern her­vor­rief. Wie­der begrüßte Dr. Gott­hard Schnei­der die Gäste und mode­rierte sou­ve­rän. In sei­ner Anspra­che zur Toten­eh­rung ver­las er die Namen von Per­sön­lich­kei­ten, die seit dem letz­ten Tref­fen von uns geschie­den sind. Unter den Klän­gen des Guten Kame­ra­den gedachte man aller Toten.

Es folg­ten inter­es­sante und infor­ma­tive Reden von Ber­nard Gaida, VdG Prä­si­dent, Hart­mut Koschyk, MdB, Beauf­trag­ter des Bun­des­re­gie­rung für Aus­sied­ler­fra­gen und natio­na­len Min­der­hei­ten, Doris Schröder-Köpf, MdL, Nie­der­säch­si­sche Lan­des­be­auf­tragte für Migra­tion und Teil­habe, Klaus Plasz­c­zek, Bun­des­vor­sit­zen­der der Lands­mann­schaft der Ober­schle­sier und natür­lich von unse­rem Bun­des­vor­sit­zen­den Ste­phan Rau­hut. Zu den Gäs­ten zählte auch Hein­richt Zer­tik MdB.

Wäh­rend des Deutsch­land­tref­fens der Schle­sier wur­den Alex­an­dra Pradella-Ott (USA) und Peter Bör­ner mit dem Schle­si­er­kreuz geehrt.

Pro­gramm

Frei­tag, 23.06.2017 (Stadt­zen­trum Han­no­ver)

15.00 Uhr
Emp­fang der CDU-Landtagsfraktion
Land­tag Nie­der­sach­sen / Frak­ti­ons­saal, Hannah-Arendt-Platz 1, Hannover

17.00 Uhr            
Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst
Basi­lika St. Cle­mens, Goe­the­s­traße 33, Han­no­ver
Lit­ur­gen: Gene­ral­su­per­in­ten­dent Mar­tin Her­che, Pfar­rer Mar­tin Kar­ras und Pfar­rer Chris­toph Lindner

anschlie­ßend ca.18.00 Uhr                 
Schle­sien begeis­tert Han­no­ver! Dar­bie­tun­gen schle­si­scher Kul­tur
Lei­tung: Lars Karrasch

Sonn­abend, 24.06.2017 (Han­no­ver Con­gress Cen­trum)

10.00 Uhr
Öff­nung der Hallen

10.40 Uhr            
Musi­ka­li­sche Begrü­ßung durch die Ori­gi­nal Beus­ter­ta­ler Blas­mu­sik aus Diek­hol­zen (Diri­gent: Tho­mas Schindler)

11.00 Uhr           
Fest­li­che Stunde / Eröff­nung (Nie­der­sach­sen­halle)

Begrü­ßung und Mode­ra­tion: Dr. Gott­hard Schnei­der, Prä­si­dent der Schle­si­schen Lan­des­ver­tre­tung
Es spre­chen u.a.

  • Klaus Die­ter Scholz, Bür­ger­meis­ter der Stadt Hannover
  • Edi­tha Lor­berg MdL, BdV-Landesvorsitzende
  •  Klaus-Peter Bach­mann, Vize­prä­si­dent des Nie­der­säch­si­schen   Landtages
  • Boris Pis­to­rius, Nie­der­säch­si­scher Minis­ter für Inne­res und Sport
  • Ste­phan Rau­hut, Bun­des­vor­sit­zen­der der Lands­mann­schaft Schlesien

Musi­ka­li­sche Umrah­mung: Ori­gi­nal Beus­ter­ta­ler Blas­mu­sik aus Diek­hol­zen (Diri­gent: Tho­mas Schindler)

13.00 Uhr            
Schle­si­sche Som­mer­aka­de­mie 2017
, Kon­fe­renz­räume 27 und 28
(in der Tra­di­tion der Schle­si­schen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bres­lau)
500 Jahre Refor­ma­tion und evan­ge­li­sches Leben in Schle­sien
Referenten:

  • Nicola Remig
  • Dr. Mar­kus Bauer

Mode­ra­tion: Prof. Dr. Michael Pietsch

14.00 Uhr            
Bun­des­de­le­gier­ten­ver­samm­lung — Schle­si­sche Lan­des­ver­tre­tung -
Kon­fe­renz­räume 27 und 28
Lei­tung: Dr. Gott­hard Schnei­der, Prä­si­dent der Schle­si­schen Lan­des­ver­tre­tung
(Teil­nehme ist nur für Dele­gierte möglich!)

16.00 Uhr            
Offe­nes Sin­gen (Nie­der­sach­sen­halle)
Lei­tung: Lars Karrasch

17.00 Uhr            
Hei­mat­abend (Nie­der­sach­sen­halle) Motto: Schle­sien begeis­tert Europa! (Ein­tritt frei)   
Mode­ra­tion: Heide Pas­kow­ski
Ein­zel­in­ter­pre­ten: Dr. Alois Bur­kert und Ilse Degen
Mit­wir­kende Grup­pen: Ori­gi­nal Beus­ter­ta­ler Blas­mu­sik aus Diek­hol­zen,  Arbeits­ge­mein­schaft „Schle­si­scher Trach­ten­grup­pen“, Jugend­trach­ten­gruppe „Sile­sia“ aus Groß Maß­dorf, Strop­pen­dor­fer Hei­matchor aus Glei­witz, Jugend­gruppe „Leg­nica“ aus Lie­gnitz sowie Schle­si­sche Trach­ten– und Jugend­gruppe Altvater-Rübezahl aus Iser­lohn
Vor­be­rei­tung und Gesamt­lei­tung: Helga Wüst und Peter Winkler

Sonn­tag, 25.06.2017 (Han­no­ver Con­gress Cen­trum)

08.00 Uhr
Öff­nung der Hallen

09.30 Uhr            
Pon­ti­fi­kal­amt (Nie­der­sach­sen­halle)

Haupt­ze­le­brant: Bischof Nor­bert Trelle in Kon­ze­le­bra­tion mit schle­si­schen Hei­mat­pries­tern
Mit­wir­kung: Ori­gi­nal Beus­ter­ta­ler Blas­mu­sik aus Diek­hol­zen (Diri­gent: Tho­mas Schind­ler), Jugend­trach­ten­gruppe „Sile­sia“ aus Groß Maß­dorf und Strop­pen­dor­fer Hei­matchor aus Gleiwitz

09.30 Uhr            
Evan­ge­li­scher Fest­got­tes­dienst (Glas­halle)

Pre­digt: Gene­ral­su­per­in­ten­dent Mar­tin Her­che
(der evan­ge­li­sche Fest­got­tes­dienst wird gestal­tet nach der alten, frü­her in Schle­sien gebräuch­li­chen Lit­ur­gie)
Ein­zug der Trach­ten­grup­pen und Fah­nen­ab­ord­nun­gen in die Nie­der­sach­sen­halle
Lei­tung: Monika Schultze und Renate Sappelt

11.30 Uhr           
Poli­ti­sche Haupt­kund­ge­bung (Nie­der­sach­sen­halle)

Begrü­ßung, Toten­eh­rung und Mode­ra­tion: Dr. Gott­hard Schnei­der, Prä­si­dent der Schle­si­schen    Lan­des­ver­tre­tung
Es spre­chen u.a.:

  • Ber­nard Gaida, VdG-Präsident
  • Hart­mut Koschyk MdB, Beauf­trag­ter der Bun­des­re­gie­rung für  Aus­sied­ler­fra­gen und natio­nale Minderheiten
  • Doris Schröder-Köpf, Nie­der­säch­si­sche Lan­des­be­auf­tragte für Migra­tion und Teilhabe
  • Ste­phan Rau­hut, Bun­des­vor­sit­zen­der der Lands­mann­schaft Schlesien

Mit­wir­kung: Ori­gi­nal Beus­ter­ta­ler Blas­mu­sik aus Diek­hol­zen (Diri­gent: Tho­mas Schindler)

An bei­den Tagen:

  • 500 Jahre evan­ge­li­sches Leben in Schle­sien – Eine Wan­der­aus­stel­lung des Schle­si­schen Muse­ums zu Görlitz
  • Schle­sien, ein zehn­fach inter­es­san­tes Land – Rat­häu­ser in Schle­sien / Eine Wan­der­aus­stel­lung von Joa­chim Lukas
  • Bil­der aus dem Hedwig-Codex vom Jahr 1352 / Eine Wan­der­aus­stel­lung von Joa­chim Lukas
  • ZUHAUSE UND DOCH FREMD / Eine Wan­der­aus­stel­lung des Hau­ses Schle­sien in Königswinter
  • Musisch-kulturelle Dar­bie­tun­gen im „Schle­si­schen Dorf“ u.a. mit Grup­pen der Arbeits­ge­mein­schaft „Schle­si­scher Trachtengruppen“

H a l l e n e i n t e i l  u n g
zum Deutsch­land­tref­fen der Schle­sier
am 24.06. und am 25.06.2016
in Han­no­ver (Han­no­ver Con­gress Cen­trum)

Eilen­rie­de­halle (Tref­fens­halle der schle­si­schen Hei­mat­kreise):

Nie­der­schle­si­sche Hei­mat­kreise:

Bres­lau Stadt und Land, Brieg, Bunz­lau, Frankenstein-Münsterberg, Frau­stadt, Frey­stadt, Glatz, Glo­gau, Gör­litz, Gold­berg, Groß War­ten­berg, Grün­berg, Guhrau, Habel­schwerdt, Hirsch­berg, Jauer, Lan­deshut, Lau­ban, Lie­gnitz, Löwen­berg, Lüben, Militsch-Trachenberg, Nams­lau, Neu­markt, Neu­rode, Oels, Ohlau, Rei­chen­bach, Rothen­burg O/L, Sagan-Sprottau, Schweidnitz, Streh­len, Strie­gau, Treb­nitz, Wal­den­burg, Wohlau

sowie ober­schle­si­sche Hei­mat­kreise:

Beu­then O/S, Bie­litz, Cosel, Fal­ken­berg, Glei­witz, Groß Streh­litz, Grott­kau, Guttentag-Loben, Hin­den­burg O/S, Kat­to­witz, Königs­hütte, Kreuz­burg, Leob­schütz, Neisse, Neu­stadt, Oppeln, Pleß, Rati­bor, Rosen­berg, Ryb­nik, Tar­no­witz, Teschen, Tost-Gleiwitz

                           

Wir laden herz­lich ein!
Auf Wie­der­se­hen in Han­no­ver!
Schle­sien Glück­auf!
Damian Spiel­vo­gel, Orga­ni­sa­ti­ons­lei­ter

Unter­stüt­zen Sie die Arbeit der Lands­mann­schaft Schle­sien:

Spen­den­konto für die Zeich­nung der Treu­e­spende für Schle­sien:
Lands­mann­schaft Schle­sien e.V.
Spar­kasse Oberlausitz-Niederschlesien
Konto-Nummer: 40410, BLZ 850 501 00, IBAN DE62 85050100 0000 040410

BESONDERER HINWEIS:

Das nicht durch die Orga­ni­sa­ti­ons­lei­tung auto­ri­sierte Aus­le­gen, Ver­tei­len oder das Sicht­bar­ma­chen von Dru­cker­zeug­nis­sen oder Film– und Ton­trä­gern aller Art ist auf dem Ver­an­stal­tungs­ge­lände (HCC) verboten.

Bei Zuwi­der­hand­lung wird Haus­ver­bot erteilt.
Die Organisationsleitung