Deutschlandtreffen

Die von der Lands­mann­schaft Schle­si­en orga­ni­sier­ten „Deutsch­land­tref­fen der Schle­si­er“ bie­ten allen Schle­si­ern und an Schle­si­en Inter­es­sier­ten die Mög­lich­keit, sich zu begeg­nen, aus­zu­tau­schen, Kon­tak­te zu Lands­leu­ten zu pfle­gen und schle­si­sches Brauch­tum mit Leben zu fül­len.

1950 fand das ers­te Deutsch­land­tref­fen in Köln statt. Anfäng­lich wur­de die­se Groß­ver­an­stal­tung jedoch als „Bun­des­tref­fen“ bezeich­net und fand jähr­lich statt. 1954 gab es sogar zwei Bun­des­tref­fen und zwar eines in Han­no­ver („Nord­west­deut­sches Schle­si­en­tref­fen“) und eines in Frank­furt am Main. Seit 1955 fin­det das Tref­fen alle zwei Jah­re statt. Ab 1959 wähl­te man die bis heu­te gän­gi­ge Bezeich­nung „Deutsch­land­tref­fen“.

Wesent­li­che Bestand­tei­le eines Deutsch­land­tref­fens sind der Volks­tums­abend, das „Schle­si­sche Dorf“, das katho­li­sche Hoch­amt und der evan­ge­li­sche Fest­got­tes­dienst sowie die Poli­ti­sche Haupt­kund­ge­bung. Anschlie­ßend fin­den in den Hal­len nach Hei­mat­krei­sen und Hei­mat­or­ten geglie­der­te Begeg­nun­gen statt.

Veranstaltungsorte und Leitsätze der Deutschlandtreffen

1950 Köln „Schle­si­en mel­det sich zu Wort“
1951 Mün­chen „Schle­si­en, eine gesamt­deut­sche Ver­pflich­tung“
1952 Han­no­ver „Schle­si­en appel­liert an die Welt“
1953 Köln „Jugend for­dert Schle­si­en für Euro­pa“
1954 Frank­furt a.M. „Schle­si­en – Deutsch und unge­teilt“
1955 Han­no­ver „Wir for­dern unse­re Hei­mat“
1957 Stutt­gart „Schle­si­en lebt“
1959 Köln „Frei­heit für Schle­si­en“
1961 Han­no­ver „Frei­heit für Schle­si­en“
1963 Köln „Bekennt­nis zu Schle­si­en“
1965 Han­no­ver „Deutsch­lands Osten“
1967 Mün­chen „Mit Schle­si­en für Deutsch­land und Euro­pa“
1969 Han­no­ver „Recht für Schle­si­en“
1971 Mün­chen „Hei­mat in Frei­heit“
1973 Essen „Hei­mat Schle­si­en – Vater­land Deutsch­land“
1975 Essen „Mit Schle­si­en für Deutsch­land“
1977 Essen „Für Hei­mat und Vater­land“
1979 Han­no­ver „Frei­heit und Recht für Schle­si­en“
1981 Han­no­ver „Schle­si­en, Deutsch­land, Euro­pa – in Frei­heit“
1983 Han­no­ver „Hei­mat Schle­si­en – Vater­land Deutsch­land“
1985 Han­no­ver „40 Jah­re Ver­trei­bung –
Schle­si­en bleibt unse­re Zukunft – im Euro­pa frei­er Völ­ker“
1987 Han­no­ver „Mit uns für Schle­si­ens Zukunft“
1989 Han­no­ver „Für unser Schle­si­en“
1991 Nürn­berg „Schle­si­en bleibt unser Auf­trag“
1993 Nürn­berg „Unse­re Hei­mat heißt Schle­si­en“
1995 Nürn­berg „In Ver­ant­wor­tung für Schle­si­en“
1997 Nürn­berg „Schle­si­en – Erbe und Auf­trag“
1999 Nürn­berg „Bekennt­nis zu Schle­si­en“
2001 Nürn­berg „Schle­si­en im Euro­pa der Zukunft“
2003 Nürn­berg „Schle­si­en – Hei­mat ist Men­schen­recht“
2005 Nürn­berg „Hei­mat Schle­si­en in Euro­pa“
2007 Han­no­ver „Schle­si­en ver­pflich­tet“
2009 Han­no­ver „Schle­si­en – Hei­mat und Zukunft“
2011 Han­no­ver „Für Schle­si­ens Zukunft“
2013 Han­no­ver „Zukunft braucht Hei­mat“
2015 Han­no­ver „Gemein­sam für Schle­si­en“
2017 Han­no­ver „Schle­si­en begeis­tert!“
2019 Han­no­ver „Wir sind Schle­si­en“
2021 Han­no­ver „Schle­si­en ver­bin­det“

Auf dem Laufenden bleiben.

Hand aufs Herz – kennen Sie eine landsmannschaftliche Publikation, die sich nicht in privater Hand befindet, die aber so ausführlich über landsmannschaftliche Belange, darunter auch über die Veranstaltungen der landsmannschaftlichen Gruppen, berichtet wie die „Schlesischen Nachrichten“ ?

Die „Schlesischen Nachrichten“ abonnieren

Ihr Herz schlägt für Schlesien?

Jetzt Mitglied werden